Abatir
Labrador Retriever

 

News 2020:

09.02.2020 Neue Wurfplanung

Nachdem Lea leider nicht aufgenommen hat, haben wir unsere Planung für die nächsten beiden Würfe getauscht und möchten jetzt Fee in ihrer nächsten Läufigkeit belegen lassen. Wenn alles klappt wie vorgesehen, würde Fee ihren dritten und letzten Wurf im Juni zur Welt bringen. Nähere Informationen zu dem geplanten Wurf gibt es hier.

Lea soll in ihrer übernächsten Läufigkeit also Anfang 2021 belegt werden.


06.02.2020 Keine Welpen

Da heute auch der zweite Ultraschall negativ verlief, steht wohl fest, dass es diesmal keine Welpen geben wird. Schade, aber wir werden uns jetzt Gedanken über die weitere Planung machen und diese in Kürze hier veröffentlichen.


05.01.2020 Lea wurde von Ted gedeckt

Nachdem Ted bis gestern nur ein sehr geringes Interesse an Lea zeigte und bei Ihr auch keine Anzeichen der Standhitze zu beobachten waren, klappte der Deckakt heute Nachmittag instinktsicher und problemlos. Wenn alles gut geht, erwarten wir die Welpen um den 08.03.2020 und die Abgabe könnte ab dem 03.05.2020 erfolgen.

Näheres zu unserem E-Wurf finden Sie hier.


30.12.2019 Das alte Jahr geht, das Neue kommt       

Beginnen wir mal untypisch mit dem Rückblick am Ende des Jahres 2019, mit unserem Höhepunkt, unserem D-Wurf. Schon lange hatten wir die Verpaarung von Ted und Sun im Visier und diesen Wurf für das Frühjahr 2019 geplant. Da Sun aber, aus welchen Gründen auch immer, Anfang des Jahres scheinbar nicht mit der Verpaarung einverstanden war, schoben wir unser Vorhaben auf den Herbst 2019 und diesmal klappte es. Abgesehen davon, dass wir einige Welpeninteressenten enttäuschen mussten, waren wir überhaupt nicht traurig, dass es nur vier Welpen waren. Unter Suns großer Fürsorge entwickelten sich die kleinen Gelben ausgesprochen gut und bereiteten uns sehr viel Freude. Umso schwerer fiel natürlich der Abschied, aber kurz vor Weihnachten zogen auch die letzten Beiden aus und wir sind froh und glücklich über die Familien, die wir für unsere Kleinen finden konnten.

Die Arbeit mit den Hunden hat 2019 einen noch größeren Anteil eingenommen, als in den vergangenen Jahren. Insgesamt vier jagdliche Seminare haben wir selber durchgeführt und zwei mit externen Trainern in unserem Revier organisiert. Darüber hinaus haben wir mit einer kleinen Trainingsgruppe mehr oder weniger regelmäßig sonntags gemeinsam gearbeitet. Viel Spaß gemacht haben uns auch die fünf retrieverspezifischen Prüfungen, die wir in unserem Revier organisiert und durchgeführt haben. Neu hinzugekommen ist, dass wir 2019 die Vorbereitung auf die Brauchbarkeitsprüfungen für die Kreisjägerschaft übernommen und so Vorstehhunde, Bracken und Terrier für die Schweiß- und Stöberprüfungen eingearbeitet haben. Eine spannende Arbeit, die wieder den Wunsch nach mehr geweckt hat…

Das erste, was für das kommende Jahr schon fest geplant ist, sind die jagdlichen Prüfungen des LCD e.V., die wir im kommenden Jahr bei uns und in nahegelegenen Revieren durchführen möchten und denen wir jetzt schon mit Freude entgegen sehen. Wenn alles klappt, wird der Höhepunkt des kommenden Jahres aber natürlich unser E-Wurf sein. Mal sehen, ob diesmal alle Beteiligten mitspielen und wir wieder einen Frühjahrswurf haben werden.

Auf jeden Fall freuen wir uns auf das kommende Jahr, auf das was da noch kommt und ganz besonders darauf zu erfahren, wo die Reise hingeht – es bleibt spannend.